Gipfelbuch - Details

Beretenchopf, 1104 m.ü.M.

Abo-User  Ursula Hess (Tourengängerin)
20.06.2012, 09:25
973 mal angezeigt
Hilfe Mail Funktionen PDF Ausdruck Missbrauch melden Beitrag positiv bewerten Beitrag zu meinen Favoriten im Mein Bereich hinzufügen

Detail


Gipfelinformationen

CH - Jura
Google Karten anzeigen map.geo.admin.ch Karten anzeigen
623259 | 243597 (Schweiz)
47:20:34:N | 7:44:47:E

Routeninformationen
[Tourenführer-Version vom: 20.06.2012, 09:25]

Gratweg über Farisberg-Fluh (Alpine Wanderung Alpine Wanderung)
Start bei St. Wolfgang 510 m, entlang der Strasse nordwärts zu P 517. Die ersten ca 400 m Felsriffe der Farisbergfluh werden südlich auf Spuren umgangen und nach mehrmaligem suchendem Auf und Ab kann der spannende Pfad entlang dem Grat gefolgt werden bis zu den offenen Weiden von Farisberg. Auf WW, Fahrspuren und z.T.

dschungelartig überwachsenen Fahrwegen zum unbedeutenden Waldhubel vom Beretenchopf 1104 m. Weiter zum P 1085, südostwärts zur Bergstation des Skiliftes, steil runter zu P 845, Richtung Allmend und Talflüeli 797 m. Auf schön ausgebautem WW zum Strässchen und wiederum überwachsenem Fahrweg nach Neue-Seblen. Entlang dem Hohlweg und teilweise auf eindrücklicher Römerstrasse (Plattenweg) zurück zum Ausgangspunkt. [Autoren]
670 m
    Keine ÖV-Haltestellen hinterlegt

    Verhältnisinformationen

    19.06.2012
    2 Person(en)
    ja
    tropisch und dschungelmässig

    T3 plus im hübschen Gratabschnitt der Farisbergflue. Viel loses Gestein und dürres, haltloses Holz.

    Körperbedeckende Schutzkleidung ist von Vorteil, ebenso ein Buschmesser.

    Der auf der aktuellsten Karte eingezeichnete Fahrweg ab Bereten P 990 ist oberhalb 1010 m ziemlich vollständig überwachsen. Ebenso im Abstieg vom Talflüeli, um die Höhe von 700 müM.

    Das Berggasthaus Rinderweid hat Dienstag und Mittwoch Ruhetag.
    Wettervorhersage für Beretenchopf (Quelle: meteomedia.de)
    Kurze Erkundungstour, wettertechnisch, da Gewitter angesagt waren, die dann doch ausblieben.

    Eindrücklicher Römerweg, die ehemalige Verbindung zwischen Mittelland und Basel über den Hauenstein. Die alten Strassen noch....
    Share |